Grundlagen der Thermodynamik

8h 44m
Engineering-Serie

Grundlagen der Thermodynamik

Was ist eigentlich Thermodynamik? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserer Serie Grundlagen der Thermodynamik anhand unzähliger praxisbezogener Beispiele.

Was ist Thermodynamik?

Die Thermodynamik -- aus den altgriechischen Wörtern für „warm“ (thermós) und „Kraft“ (dýnamis) -- ist ein Teilgebiet der Physik und wird oft auch als Wärmelehre bezeichnet. Wie der Name also schon sagt dreht sich vorrangig alles um Wärme.

Genauer gesagt beschäftigt sie sich mit dem Zusammenhang von Energie und Arbeit.

Eine Fragestellung könnte beispielsweise lauten: „Wie reagiert Wasser in einem Topf wenn ich es erhitze, also Wärme zuführe?“

Allgemeiner formuliert hieße dies: „Wie reagiert ein Stoff (Wasser) oder ein ganzes System (Topf mit Wasser), wenn ich diesem Wärme zuführe (erhitze) oder entziehe (abkühle)?“

Wir sprechen also von so genannten thermodynamischen Systemen, einfacher ausgedrückt von abgetrennten Bereichen (Stichwort Systemgrenzen), die durch physikalische Größen wie Temperatur, Druck, Volumen, etc. kennzeichenbar sind. Die Zusammenhänge zwischen diesen Größen in einem bestimmten System zu ermitteln ist die Aufgabe der Thermodynamik.

Ideal zur Prüfungsvorbereitung

Diese Serie ist als Prüfungsvorbereitung für Vorlesungsprüfungen bzw. Übungstests aus Grundlagen der Thermodynamik bzw. Thermodynamik 1 konzipiert und deckt alle Themengebiete entsprechend gängiger Literatur ab. Selbstverständlich ist sie auch für all jene interessant, die sich zum Beispiel auf eine Schularbeit oder ihre Matura/Abitur vorbereiten, ihr bestehendes Wissen festigen oder sich technisch weiterbilden möchten.

  • 12 Kurse
  • 59 Videos
  • dauert ~8h 44m
  • 27. Sep 2017